Mittwoch, 25. Dezember 2013

Die Sache mit der Sonne

Vielleicht werden sich einige noch daran erinnern: Ende Juli dieses Jahres war es, als die Sender von ProSiebenSAT.1 damit anfingen, Werbespots mit dem Logo der Gauselmann-Gruppe zu versenden. Der Gauselmann-Gruppe gehören unter anderem die Merkur Spielotheken in ganz Deutschland - es lässt sich hierbei also eindeutig von Glücksspielwerbung reden.

 Werbung auf ProSieben
© Screenshot ProSieben



Das markanteste an den Werbespots jedoch war, dass auf Glücksspiel in keiner Weise hingewiesen wurde. Sie enthielten lediglich das Logo von Gauselmann sowie den Text "Wir wünschen Ihnen einen glücklichen Tag!" bzw. "Wir wünschen Ihnen einen glücklichen Abend und eine gute Nacht!". Die Verwendung des Wortes "glücklich" in diesem Zusammenhang sollte ich nicht weiter erläutern müssen.

Nun, wie auch immer, ich dachte jedenfalls bisher, dass die Landesmedienanstalten diese ominöse Kampagne nach einer großen Beschwerdewelle bereits gestoppt hätten. Tja, denkste. Heute Morgen habe ich sie wieder auf ProSieben gesehen - und man hat sie offensichtlich sogar noch an die Weihnachtszeit angepasst:

 Werbung auf ProSieben vom 25.12.2013
© Screenshot ProSieben

Zugegeben, der Werbespot ist wirklich clever gemacht - es finden sich keinerlei Hinweise auf das Glückspiel an sich, sondern lediglich das Logo und eben diesen Text. So kann niemand von direkter Glücksspielwerbung reden. Trotzdem finde ich es schlimm, dass dies einfach so in Deutschland ausgestrahlt werden darf. Während die Landesmedienanstalten ja bereits in oben verlinktem Artikel verlauten ließen, dass die Ausstrahlung keine Konsequenzen mit sich ziehen wird, hatte ich eigentlich gedacht, man könnte den Spot wenigstens verbieten. Aber wir kennen die Landesmedienanstalten ja: Sich aktiv mit den Vergehen der Sender zu beschäftigen war noch nie so wirklich ihr Ding...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen